Rhein Abenteuer😀

bilder filzten in der Kita

Roboterwerkstatt

Abenteuer im duisburger wald

Wald-Abenteuer

POURING UND FLUID PAINTING

DrachenBau

Lachyoga im Test: Wieso lachen manchmal nicht einfach ist

DUISBURG.  Zu Besuch bei dem Duisburger Lachyoga-Lehrer Andreas Erichsen: Der Experte erklÀrt, wobei Lachyoga im Alltag helfen kann.

Eigentlich ist die Situation total paradox: Ich stehe im Stau und lache. „Die Bilder, die wir beim Lachyoga hervorrufen, mĂŒssen nicht immer Sinn machen. Eigentlich geht es genau darum, dass wir das Kindliche wieder hervorkramen, rumspinnen und ĂŒber Dinge, die gar nicht wirklich lustig sind, lachen“, erklĂ€rt Andreas Erichsen. 

Der 45-JĂ€hrige ist zertifizierter Lachyoga-Lehrer. Heute bin ich bei ihm zu Gast, um diese Sportart auszuprobieren. Und Lachyoga ist Sport. Nur, dass ich den Muskelkater am nĂ€chsten Tag wahrscheinlich eher im Gesicht spĂŒren werde.

DURCH DEN RAUM JOGGEN

Nachdem sich der imaginĂ€re Stau aufgelöst hat, den meine vier Lachyoga-Partnerinnen und ich im Raum von Andreas Erichsens Kreativ-Kiosk in Duisburg-Wanheimerort dargestellt haben, fahren wir weiter, indem wir durch den ganzen Raum joggen. Am Ziel, dem Zoo Duisburg, angekommen wird die erste EntspannungsĂŒbung eingelegt. 

Den Oberkörper nach unten gebeugt, werden die herabhĂ€ngenden Arme einmal nach links und einmal nach rechts geschwungen und der Ausruf „sehr gut“ gerufen. Im Anschluss daran, beugt man sich wieder hoch, schmeißt die Arme in die Luft und ruft laut „yeah“. 

MUSKELN IM GESICHT ENTSPANNEN

Unter Entspannung habe ich mir weniger Bewegung vorgestellt, nach der dritten Wiederholung kommt man auch hierbei nĂ€mlich ganz schön ins Schwitzen. „Es geht auch eher darum, die Muskeln im Gesicht und im Bauch mit dieser Übung zu entspannen“, meint Erichsen. Und das ist auch dringend nötig.

Egal, ob wir auf der Autobahnfahren,unsgegenseitig per Handschlag begrĂŒĂŸen, oder im Zoo eine Giraffe nachahmen, gelacht wird wĂ€hrend des einstĂŒndigen Lachyogaworkshops fast durchgehend. „Beim Lachyoga soll man wieder lernen,ohneGrund zulachen. Der Körper kann nĂ€mlich nicht unterscheiden, ob ein Lachen echt ist oder kĂŒnstlich hervorgerufen. Wenn die Mundwinkel nach oben gehen, ist das fĂŒr den Körper ein Zeichen, dassmanglĂŒcklichist“, erklĂ€rt Erichsen.

 
DAS LACHEN FÄLLT SCHWER

Also warte ich förmlich darauf, dass die Endorphine, diese kleinen GlĂŒcksbringer, jede einzelne Faser meines Körpers, einnehmen und ich wie „laughing Buddha“ durch den Raum jogge: unheimlich glĂŒcklich. Vergebens. Stattdessen finde ich dieses gekĂŒnstelte Lachen albern und denke unentwegt: Was mache ich eigentlich hier? 

Ich merke, dass mir das vorgetĂ€uschte Lachen schwer fĂ€llt und ich eher verspanne als entspanne. Mein Yogalehrer scheint mir anzusehen, dass ich mich nicht richtig aufs Lachen einlassen kann: „Das ist normal. Es braucht schon ein paar Stunden Lachyoga bis man sich fallen lassen kann.“ Aber dann soll das kĂŒnstliche Lachen nachhallen und mir vor allem bei der StressbewĂ€ltigung helfen, sagt Erichsen: „Beim Lachen denken wir nicht ĂŒber schwierige Situationen in der Zukunft oder der Vergangenheit nach. Man ist einfach nur in dem Moment und kann richtig abschalten.“ 

EINMAL IN DER WOCHE KÜNSTLICH LACHEN

Damit Lachyoga dabei langfristig helfen kann, mĂŒsse man mindestens einmal in der Woche kĂŒnstlich Lachen. Es reiche schon, wenn man seinen Körper von oben bis unten abklopft und dabei an den FĂŒĂŸen mit einem tiefen Lachen beginnt und am Kopf mit einem hohen Lachen endet.

Erichsen selbst betreibt diese Art von Yoga tÀglich. Die Gruppe trifft sich alle zwei Wochen, dann sind sie meist 10 Teilnehmer.

600 VERSCHIEDENE ÜBUNGEN

Auf diese Sportart ist der 45-JĂ€hrige nur durch Zufall gestoßen: „Ich habe davon im Internet gelesen und mich gleich fĂŒr eine Fortbildung angemeldet“, sagt er. Inzwischen kennt er ungefĂ€hr 600 verschiedene Übungen, mit denen er seine Workshops fĂŒllen kann. „Nun kommen wir zum Meditationsyoga. Das bedeutet wir schauen uns nur an und lachen ohne, dass wir miteinander reden“, bereitet der gelernte Gesundheitspraktiker die nĂ€chste Übung vor. 

„Beim Lachyoga wird viel darauf gesetzt, dass Lachen ansteckend ist.“ Und es funktioniert. Vor allem bei der Simulation eines Telefonanrufs. Hierbei sollen wir so tun als hĂ€tte uns jemand etwas Witziges erzĂ€hlt und unsere Kursteilnehmer ansehen. Das herzhafte Lachen meiner zum Teil erfahrenen Lachyoga-Mitstreiterinnen ist so unbekĂŒmmert, dass ich einfach laut mitlachen muss. Es ist stimmt: Lachen ist ansteckend.

 

Quelle: NRZ, Nina Meise am 09.06.2018, Fotos Tanja Pickartz

 

 

Raketenmobile und co

seifen Werkstatt

schiff ahoi

Pinnwand Gestaltung

Roboterwerkstatt im familienzentrum honnenpfad

Figuren fĂŒr schmuck Aufbewahrung

auf Entdeckungstour im Novemberwald

Workshop bei der awo    Roboter-werkstatt

Halloween Lachyoga

lachyogatraining

Kunstworkshop jeden Dienstag

FlĂŒchtlingsarbeit bei der AWO

Kinderworkshop

An einem Nachmittag zusammen kreativ sein

Schulkinder Geburtstag

Kreativworkshop

Tag der offenen Kunst

 

Am 21.11.2015 fand zum ersten Mal der Tag der offenen Kunst in meinen RĂ€umen statt. Vielen Dank an die vielen Besucher und die vielen spontanen Ideen und Kunstwerke.

Ausgestellt wurden neben meinen eigenen Werken auch die einmaligen Bilder und Skulpturen meiner Kollegin Margret Kaminski.

 

FĂŒr alle, die es verpasst haben: Den nĂ€chsten Kunst Ausstellung melden wir rechtzeitig bei Facebook an

DreitÀgiger Kreativ-Workshop mit Studenden in Valparaiso in Chile.